Messina

Messina,
 
Name von geographischen Objekten:
 
 1) Messina, Hauptstadt der Provinz Messina, Italien, im Nordosten Siziliens auf Küstenterrassen am Fuß des Peloritanischen Gebirges, 261 100 Einwohner; Erzbischofssitz; Universität (gegründet 1548), meeresbiologisches Institut, Bibliotheken, Museen, Staatsarchiv, Theater. Messina hat lebhaften Handel (Messen), Werften, Nahrungsmittelindustrie; bedeutender Hafen an der Straße von Messina (Ausfuhr von Zitrusfrüchten), Fährverbindung zum Festland.
 
 
Nach dem Erdbeben von 1908 wurde die Stadt nach einem schachbrettartigen Grundriss wieder aufgebaut (weitere schwere Schäden im Zweiten Weltkrieg). Zu den wiederhergestellten Bauwerken gehören u. a. der Dom und die Kirche Santissima Annunziata dei Catalani (beide aus normannischer Zeit) sowie die beiden großen Brunnen: Fontana d'Orione (1547) und Fontana del Nettuno (1557). Im Nationalmuseum u. a. Gemäldesammlung (Antonello da Messina u. a.), Skulpturen und archäologische Funde.
 
 
Auf dem Boden einer älteren sikulischen Siedlung entstand im 8. Jahrhundert v. Chr. eine griechische Kolonie, die nach der Form der Nehrung Zạnkle (»Sichel«) genannt wurde. Anaxilaos von Rhegion siedelte nach 490 v. Chr. Flüchtlinge vorwiegend aus Messenien an; nach ihnen erhielt die Stadt den Namen Messana (ionisch Messene). 396 v. Chr. wurde sie von den Karthagern zerstört, danach als syrakusische Kolonie neu errichtet; nach 289 v. Chr. von den Mamertinern erobert. Der Hilferuf der Mamertiner nach ihrer Niederlage gegen Hieron II. an Rom und Karthago führte zum 1. Punischen Krieg. Nach römischer, ostgotischer und byzantinischer Herrschaft war Messina 843- 1061 in Besitz der Sarazenen. In normannischer und besonders in staufischer Zeit wuchs seine Bedeutung auf kulturellem Gebiet (Zentrum der Dichtkunst unter Friedrich II.) und im Mittelmeerhandel (Privilegien seit Ende des 12. Jahrhunderts; seit 1416 jährliche Handelsmessen). Hingegen wurden Versuche, politische Selbstständigkeit zu erringen, unterdrückt (1232, 1258). Im 15. Jahrhundert kam es unter spanischer Herrschaft. Am 28. 12. 1908 vernichteten ein Erdbeben und eine 3 m hohe Flutwelle 90 % der Stadt und töteten 84 000 der damals 120 000 Einwohner.
 
Auf der Konferenz von Messina (2. 6. 1955 beschlossen die Außenminister der Staaten der Montanunion die Errichtung eines gemeinsamen europäischen Marktes sowie die gemeinsame Verwendung und Ausnutzung der Kernenergie. Die Vereinbarungen von Messina wurden mit den Römischen Verträgen (1957) verwirklicht.
 
 2) Messina, Stadt in der Nordprovinz, Republik Südafrika, 16 km südlich des Limpopo, der hier die Grenze zu Simbabwe bildet, 549 m über dem Meeresspiegel, 14 500 Einwohner. Im Gebiet von Messina gibt es seit prähistorischer Zeit Bergbau, heute v. a. auf Kupfererz (größte Kupfererzmine der Republik Südafrika), daneben auf Eisenerz, Magnesit und Asbest.
 
 3) Messina, Provinz in Sizilien, Italien, 3 247 km2, 679 900 Einwohner, Hauptstadt ist Messina 1).
 
 4) Straße von Messina, italienisch Strẹtto di Messina, 3-16 km breite Meeresstraße, die Sizilien von der Apenninenhalbinsel trennt; geologisch ein junger, quartärer Grabenbruch. Der intensive Vulkanismus (Ätna, Liparischen Inseln) und die häufigen Erdbeben (Beben von Messina, 1908), deren Epizentrum sehr oft mit der Straße von Messina zusammenfällt, erweisen, dass die tektonischen Kräfte noch nicht zur Ruhe gekommen sind. Die durch die Gezeitenunterschiede zwischen den benachbarten Meeresbecken ausgelösten starken Strömungen, die wohl zur Bildung der Sage von Skylla und Charybdis Anlass gegeben haben, wechseln durchschnittlich alle sechs Stunden und bringen manchmal Tiefseefische an die Oberfläche. Eisenbahnfährverkehr seit 1905.
 

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Messina — Messina …   Deutsch Wikipedia

  • MESSINA — MESSINA, seaport in Sicily. Around the year 1171, benjamin of tudela found 200 (families of?) Jews in Messina. Between 1279 and 1282 the community received the famous kabbalist abraham abulafia , who gave instruction there to two disciples,… …   Encyclopedia of Judaism

  • Messīna [2] — Messīna, Hauptstadt der gleichnamigen ital. Provinz (s. oben), nach Palermo die bedeutendste Stadt Siziliens, zugleich einer der hervorragendsten Handelsplätze Italiens und wichtige Festung, liegt malerisch am Fuß des Peloritanischen Gebirges, an …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Messina — [mə sē′nə] 1. seaport in NE Sicily, on the Strait of Messina: pop. 233,000 2. Strait of strait between Sicily & Italy: 2 12 mi (3 19 km) wide; 20 mi (32 km) long …   English World dictionary

  • Messina [1] — Messina, 1) Provinz auf der Insel Sicilien, begreift den nordöstlichen Theil der Insel u. liegt am Ätna, der Meerenge von M. (zwischen Italien u. Sicilien, verbindet das Ionische Meer mit dem Tyrrhenischen, hat heftige Strömung gegen Süden, einen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Messina [2] — Messina, Antonello da M., s. Antonello …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Messina [3] — Messina, ein aus Saragossa in Spanien stammendes Geschlecht, welches von dort nach Burgund, Italien, Tyrol u. zuletzt nach Baiern kam, wo es 1808 der Freiherrenklasse zugeschrieben wurde. Jetziger Chef ist: Freiherr Severin, geb. 1818; ist… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Messīna [1] — Messīna, ital. Provinz mit gleichnamiger Hauptstadt auf Sizilien, grenzt an das Tyrrhenische und Ionische Meer und die Provinzen Catania und Palermo und hat 3225 qkm (58,6 QM.) mit (1901) 543,809 Einw. (168 auf 1 qkm). Die Provinz, zu der die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Messina — Messīna, Hauptstadt der ital. Prov. M. auf Sizilien [Karte: Italien I, 7] (3226 qkm, 1905: 563.719 E.), an der Straße von M. (Faro di M.), (1901) 149.778 E., stark befestigt, Dom (1098 begonnen), Kirche Sta. Maddalena, Universität (1538… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Messina [2] — Messīna, Straße von (Faro di M.), Meerenge zwischen Süditalien und Sizilien, 30 km lg., 3,5 22 km br …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.